Dragon Medical Practice Edition - Versionshinweise

Quicklinks

Neues in DMPE 4.2
Release overview
Important information
Application support enhancements
Offline authentication tools and documentation
Neues In DMPE 4.1
Systemanforderungen
Upgrade-Anweisungen
Behobene Probleme In DMPE 4.2
Behobene Probleme In DMPE 4.1/DMPE 4.1.1
Bekannte Probleme In DMPE 4.0

Neues in DMPE 4.2

Release overview

DMPE 4.2 is a full release for customers that use Dragon Medical Practice Edition 2.x, 3.x and 4.x. This release is provided for US English, UK English, French, and German.

Important information

Install the DMPE 4.2 Full Install over an existing installation of DMPE 2.x and 3.x. Install the DMPE 4.2 Service pack over an existing installation of DMPE 4.x.

Application support enhancements

Nuance Management Server

  • NMS 5.8.3, NMS 5.10, and NMS 6.0.

Offline authentication tools and documentation

In DMPE 4.1, the offline authentication tools, dgnkeygen.exe and dgnlicimport.exe, were installed during DMPE installation.

As of DMPE 4.2, dgnkeygen.exe and dgnlicimport.exe are not installed during DMPE installation.

Instead, both files are part of the sources.rar file, obtainable from Nuance network and Nuance support.

Neues in DMPE 4.1

Dragon Medical Practice Edition Version 4.1 enthält Folgendes:

  • Offline-Benutzerauthentifizierung mit dem von Nuance gehosteten NMC-Server
  • Lokales (On-premise) Hosting des NMC-Servers
  • Unterstützung für Windows-Verknüpfungen zu Benutzerprofilen und Vokabularen
  • Verbesserungen der Benutzeroberfläche (Symbol/Info-Dialogfenster)
  • Diverse Fehlerbehebungen

Für Systemverwalter

Offline-Benutzerauthentifizierung mit dem von Nuance gehosteten NMC-Server

Gehen Sie wie folgt vor, um Benutzern die Ausführung von DMPE auf einer Arbeitsstation ohne Interverbindung zu ermöglichen:

  1. Führen Sie ActivationKeyGenerator.exe auf einem Computer mit einer Internetverbindung aus. Die selbstextrahierende ausführbare Datei erstellt eine Dragon-Lizenzdatei und authentifiziert die Datei mit dem NMC-Server.
    Die ausführbare Datei befindet sich hier:
    C:\Program files (x86)\nuance\NaturallySpeaking15\Program.
  2. Kopieren Sie die authentifizierte Lizenzdatei auf die nicht verbundene DMPE-Arbeitsstation.
  3. Doppelklicken Sie auf die Datei.

Benutzer können sich nun auf der nicht verbundenen Arbeitsstation bei dem Dragon Medical Practice Edition-Client anmelden und diesen verwenden.

Weitere Informationen finden Sie in 'DMPE 4 Nuance Management Console Guidelines for Distributors'.

Lokales (On-premise) Hosting des NMC-Servers

Anwender können den NMC-Server in ihrem eigenen Netzwerk hosten.

Ein Administrator kann den NMC-Server zur Unterstützung von DMPE 4-Benutzern installieren und konfigurieren.

Bei lokalen Installationen des NMC-Servers ist eine Offline-Benutzerauthentifizierung nicht verfügbar.

Weitere Informationen zur Installation des NMC-Servers finden Sie in 'Nuance Management Center Server installation and configuration guide'.

Weitere Informationen zur Konfiguration des NMC-Servers finden Sie in 'Nuance Management Center Guidelines'.

Verbindung zu einem lokalen (On-premise) Server

Führen Sie folgende Schritte aus, um DMPE-Client mit einem lokalen Server zu verbinden:

  1. Wählen Sie bei einer angepassten Dragon-Installation die Option "Administrative Einstellungen verändern".
    Oder
    Wählen Sie die standardmäßige Dragon-Installation aus und führen Sie vor dem Start des DMPE-Clients Folgendes aus:
    1. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster.
    2. Navigieren Sie zum Nuance Programmverzeichnis.
    3. Führen Sie "natpeak.exe /setdefaultadministrativeoptions" aus.
  2. Geben Sie im Dialogfenster "Administrative Einstellungen" im Register "NMS-Einstellungen" die Adresse im Serverfeld ein.

Für Benutzer

Unterstützung für Windows-Verknüpfungen zu Benutzerprofilen und Vokabularen

Sie können festlegen, dass die gewünschte Profilsprache und das gewünschte Vokabular automatisch geladen werden.

Beispiel:

Geben Sie im Zielfeld der Verknüpfung Daten in folgendem Format ein:

"natspeak.exe /user <Anmeldename> <Kennwort> /Lang “Sprache” /Topic “Vokabularname”"

Neues in Dragon

Für Systemverwalter

Kennworteinstellungen festlegen

Ein Administrator kann in der NMC-Konsole DMPE-Optionen festlegen und die strikte Einhaltung von Kennwortrichtlinien für DMPE-Benutzer aktivieren.

Verhindern, dass Dragon-Benutzer ihre Kennwörter in den administrativen Einstellungen auf dem Client speichern

Ein Administrator kann die Einstellung Speicherung der Anmeldedaten nicht zulassen deaktivieren, um Benutzern zu ermöglichen, ihre Anmeldedaten zu speichern.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter Dialogfeld "Administrative Einstellungen" – Registerkarte "NMS-Einstellungen".

Erste Anmeldung bei Dragon

Wenn Sie sich das erste Mal bei Dragon anmelden, zeigt der Benutzerprofilassistent die Schaltflächen Erstellen und Öffnen an.

  • Um ein neues Benutzerprofil zu erstellen, klicken Sie auf Erstellen. Sie können pro Sprache und Region jeweils ein Profil haben.
  • Um ein bestehendes Benutzerprofil zu öffnen, klicken Sie auf Öffnen. Sie können pro Sprache und Region jeweils ein Profil haben.

Dragon-Kennwortfunktionen festlegen

Im Dragon-Client können Sie

  • das Dragon-Kennwort ändern: Ändern Sie Ihr Dragon-Kennwort, um die Sicherheit Ihres Kontos zu gewährleisten oder ein abgelaufenes Kennwort zu ersetzen.
  • oder das Dragon-Kennwort im Anmeldefenster zurücksetzen: Setzen Sie Ihr Dragon-Kennwort zurück, wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Wenn ein Administrator strikte Anforderungen an das Kennwort stellt, muss Ihr Kennwort bestimmte Mindestvoraussetzungen erfüllen.

Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie unter Anmelden und Abmelden.

Nicht weiter unterstützte Funktionen

Dragon unterstützt folgende Funktionen nicht mehr:

  • Akustikmodell BestMatch V
  • Dragon Remote-Mikrofon

Verbessertes Arbeiten mit Befehlen

Sagen Sie "Links anzeigen", um alle per Sprache anklickbaren Links auf einer Webseite anzuzeigen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Microsoft Internet Explorer, Mozilla Firefox, und Google Chrome.

Verbesserungen zum Diktieren

Schließen des Diktierfensters

Wenn ein Benutzer versucht, das Diktierfenster zu schließen, wenn dieses Text enthält, fordert Dragon Sie zur Bestätigung des Vorgangs auf.

Citrix-Unterstützung für PowerMic

Bei Einsatz von XenApp oder XenDesktop können Sie nun das PowerMic zum Diktieren in Dragon verwenden.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Citrix Administrator Guide.

PowerMic III support

Dragon unterstützt jetzt PowerMic III.

Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zum Nuance PowerMic-Mikrofon.

Dialogfenster "Automatische Formatierung" - Registerkarte "Abkürzungen" enthält folgende Änderungen:

  • Abkürzung für "ohne Befund" (o.B.) wurde hinzugefügt.
  • Abkürzung für "in Vorbereitung" (i.Vb.) wurde entfernt.
  • Folgende Ausdrücke werden nun standardmäßig abgekürzt:

    beidseits (bds.), beziehungsweise (bzw.), Doktor (Dr.), ohne Befund (o.B.), Professor (Prof.), Professor Doktor (Prof. Dr.), Verdacht auf (V.a.), zirka (ca.), zu Händen (z.H.), zum Beispiel (z.B.), Zustand nach (Z.n.)

Dialogfenster "Automatische Formatierung" - Registerkarte "Dosierungen" enthält folgende Änderungen:

  • Die Option "Wähle Kurzform für medizinische Maßeinheit pro Zeitmaß..." wurde umbenannt auf "Kurzform für Vergabeform pro Zeitspanne...".
  • Die Option "Wähle Kurzform für medizinische Maßeinheit pro Zeiteinheit..." wurde umbenannt auf "Kurzform für Vergabeform pro Zeiteinheit...".
  • Die Option "Darstellung Anzahl pro Zeiteinheit" wurde umbenannt auf "Kurzform für Häufigkeit pro Zeitspanne".
  • Die Option "Darstellung Anzahl pro Zeitmaß" wurde umbenannt auf "Kurzform für Häufigkeit pro Zeiteinheit".
  • Die Option "Wähle Kurzform für Zahl pro Zeitmaß" wurde umbenannt auf "Kurzform für Menge pro Zeitspanne...". Hinweis: Die Option ist nun standardmäßig deaktiviert.
  • Die Option "Wähle Kurzform für Zahl pro Zeiteinheit" wurde umbenannt auf "Kurzform für Menge pro Zeiteinheit...".

Verbesserungen im Nuance Management Center

  • Die folgenden Optionen erscheinen nun auf der Site-Ebene auf der Seite "Dragon Professional":

    • Correction Only Mode (Korrekturmodus)

    • Do not allow restricted users to add or modify commands (Windows-Benutzern mit eingeschränkten Rechten keine Befehlsbearbeitung erlauben)

    • Do not allow saved credentials (Anmeldeinformationen nicht speichern) - (neu)

      Wenn aktiviert, erlaubt Dragon Benutzern nicht, das Kennwort bei der Anmeldung im Dragon-Client zu speichern. Im Allgemeinen sollten Sie diese Option auswählen, wenn es in Ihrer Organisation mehrere Benutzer gibt, die denselben Computer mit derselben Windows-Anmeldung verwenden. Sie müssen diese Option einstellen, bevor sich Benutzer zum ersten Mal im Dragon-Client anmelden. Wenn deaktiviert, füllt Dragon das Anmeldename-Feld mit den Anmeldeinformationen des Benutzers auf und erlaubt Benutzern, das Kennwort zu speichern, wenn die Option Kennwort speichern ausgewählt wird.

      Weitere Informationen befinden sich im Nuance Management Center Administrator Guide unter "Nuance Management Center Setup Considerations".
    • Upload custom words (Benutzerdefinierte Wörter hochladen) - (neu)

      Wenn aktiviert, ermöglicht Dragon, benutzerdefinierte Wörter vom Dragon-Client auf den NMC-Server hochzuladen. Wenn Wörter auf dem NMC-Server vorhanden sind, kann Dragon die benutzerdefinierten Wörter von jedem Benutzer an alle Computer herunterladen, an denen der Benutzer in Dragon angemeldet ist. Wenn deaktiviert, ermöglicht Dragon nicht, benutzerdefinierte Wörter hochzuladen. Die vom Benutzer definierten Wörter sind nur auf dem lokalen Computer verfügbar, auf dem sie erstellt wurden.

  • Die folgenden Optionen erscheinen nun auf der Group-Ebene auf der Seite "Dragon Professional":

    • Require "Click" to select menus ("Klick" sagen, um Menüs auszuwählen)
    • Require "Click" to select buttons and other controls ("Klick" sagen, um Schaltflächen und andere Steuerelemente auszuwählen)
    • Put the microphone to sleep after [Number] minutes of silence (Mikrofon nach [Zahl] Minuten Stille ausschalten)
    • Have the microphone on but asleep when the user profile opens (Beim Öffnen des Benutzerprofils: Mikrofon ist eingeschaltet und im Ruhezustand)
    • Einstellungen für PowerMic II und III
    • Einstellungen für Zugriffstasten
  • Die folgenden von Benutzern erstellten Elemente und festgelegten Einstellungen sind jetzt lokal auf allen Computern verfügbar, an denen sich Benutzer bei Dragon anmelden:

    • Benutzerdefinierte Wörter (wenn die Upload custom words-Option (Benutzerdefinierte Wörter hochladen) auf der NMC-Konsole aktiviert ist)
    • Auto-Text (Text und Grafiken)-, Schritt-für-Schritt- und Skripterstellungsbefehle
    • Befehlssätze
    • Einige Einstellungen im Dialogfenster "Optionen"

    Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Informationen zum Nuance Management Center (NMC)/ Nuance Management Server (NMS)-Modus.

  • Sie können jetzt verlangen, dass Dragon-Client-Benutzer, sichere Kennwörter verwenden. Wenn Sie das Kontrollkästchen Password must meet complexity requirements auf der Seite "Products" unter "Organization Details" auswählen, müssen Kennwörter den Sicherheitsanforderungen entsprechen, die Sie zum Ändern von Kennwörtern festlegen.
  • Optionale Datensammlung schließt nun Google Analytics-Metriken ein. Wenn aktiviert, erlaubt die Option Upload usage data to Nuance for research purposes Dragon, Metriken, Audio und Umsetzungen aus Ihrer Verwendung von Dragon hochzuladen. Dies ermöglicht Nuance, künftige Dragon-Versionen zu verbessern und die Spracherkennungstechnologie weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen hierzu befinden sich im Nuance Management Center Administrator Guide.

Verbesserungen zur Sicherheit

Wenn Sie eine Dragon-Edition verwenden, in der der Nuance Management Center (NMC)-/ Nuance Management Server (NMS)-Modus aktiviert ist, kann Dragon Benutzer nun auffordern, sichere Kennwörter zu verwenden. Ihr NMC-Administator kann die Kennwortanforderungen auf der NMC-Konsole festlegen. Wenn Dragon-Client-Benutzer ihr Kennwort ändern, muss das neue Kennwort den festgelegten Komplexitätsanforderungen entsprechen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Kennwort ändern.

Software-Versionen

Dragon unterstützt:

Verbesserungen zur Umsetzung

  • Wenn Sie die Aufnahme einer anderen Person umsetzen, ist es nicht erforderlich, Dragon für diese Stimme zu trainieren.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Mit Benutzerprofilen arbeiten und Aufnahme umsetzen.

Benutzerfreundlichere Verwendung

Genauigkeitsverbesserung ohne Vorlesen von Trainingstexten

In den vorherigen Dragon-Versionen hatten Sie die Möglichkeit, die Erkennungsgenauigkeit von Dragon durch Vorlesen von Beispieltexten zu optimieren. In Version 15 erreichen Sie die gleiche Genauigkeitsoptimierung, indem Sie einige Minuten lang diktieren und Korrekturen vornehmen und anschließend den Genauigkeitsoptimierungsvorgang starten (Extras > Erkennung > Genauigkeitsoptimierung starten). Das Menüelement Audio > Text lesen, um Erkennung zu verbessern wurde entfernt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Informationen zur Genauigkeitsoptimierung.

Hinzufügen von Diktierquellen ist nicht mehr erforderlich

In den vorhergehenden Dragon-Versionen mussten Sie eine Diktierquelle für jedes Audioeingabegerät erstellen und dann Text lesen, um Dragon zu trainieren, bevor Sie die Geräte zum Diktieren verwenden konnten. In dieser Version ist es nicht mehr erforderlich, Diktierquellen zu erstellen. Dragon erkennt die mit Ihrem Computer verbundenen Mikrofone automatisch und erlaubt Ihnen, ein Mikrofon auszuwählen. Wenn Sie das Aufnahmegerät wechseln möchten, wählen Sie es einfach über die Dragon-Leiste aus.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Mikrofonen und anderen Diktierquellen und Mikrofon auswählen.

Option zur automatischen Verkleinerung der Dragon-Leiste ist nun im Dialogfenster "Optionen"

In den vorhergehenden Dragon-Versionen konnten Sie die automatische Verkleinerung der Dragon-Leiste über das Menü Dragon-Leiste deaktivieren. In dieser Version wurde diese Menüoption entfernt. Sie können die Option nun über die Seite "Anzeige" im Dialogfenster "Optionen" deaktivieren.

Diktierfenster ist nun standardmäßig größer – Änderungen bleiben erhalten

Die Standardgröße des Diktierfensters wurde auf 720x310 erhöht. Zudem werden Größenänderungen, die in einer bestimmten Anwendung während des Diktierens vorgenommen wurden, beibehalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Info zum Diktierfenster.

Dragon Weberweiterung: Meldung bei Deaktivierung

Falls eine Dragon Professional-Weberweiterung nicht installiert oder aktiv ist, werden Sie automatisch von Dragon informiert. Beim Öffnen Ihres Browsers wird eine Meldung angezeigt.

Die Meldung wird nur angezeigt, wenn das Kontrollkästchen Tipps nicht anzeigen auf der Seite "Anzeige" im Dialogfenster "Optionen" nicht aktiviert ist.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Dragon Professional-Weberweiterung installieren und aktivieren.

Hilfe weist auf meistgesuchte Themen und Tipps hin

Auf der Startseite der Hilfe finden Sie nun Folgendes:

  • Tipps zur Verwendung von Dragon
  • Links zu den meistgesuchten Themen in der Hilfe

Dynamische Benutzerprofile

Wenn Sie eine Dragon-Edition verwenden, in der der Nuance Management Center (NMC)-/ Nuance Management Server (NMS)-Modus aktiviert ist, lädt Dragon nun Benutzerprofileinstellungen, wie Region und Mikrofonwahl, zum Nuance Management Center hoch. Wenn sich Benutzer an einem anderen Dragon-Computer anmelden, erstellt Dragon auf diesem Computer dynamisch ein neues Benutzerprofil und verwendet hierzu die Einstellungen, die für das ursprüngliche Benutzerprofil gespeichert wurden. Dies ermöglicht Benutzern auf einem beliebigen Windows-Computer diktieren zu können, ohne vorher auf diesem Computer den Benutzerprofilassistenten ausführen zu müssen. Dragon lädt ebenfalls die vom Benutzer erstellten Wörter und Befehle herunter und stellt diese somit auf jedem Computer zur Verfügung, an dem sich der Benutzer anmeldet.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Kapitel "Users" im Nuance Management Center Administrator Guide.

Interaktives Lernprogramm ist nun webbasiert

Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind, ist das interaktive Lernprogramm von Dragon nun webbasiert. Wenn keine Internetverbindung besteht, wird das Lernprogramm lokal ausgeführt. Das Lernprogramm besteht aus aufeinander aufbauenden Simulationen, mit deren Hilfe Sie sich mit Dragon vertraut machen können.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Hilfe erhalten.

Dragon starten und ein Standard-Benutzerprofil öffnen, wenn Windows startet

In vorhergehenden Dragon-Versionen ermöglichte der Schnellstartmodus, Dragon bei Windows-Start zu starten, jedoch wurde hierbei Ihr Benutzerprofil nicht geladen. In dieser Version wurde der Schnellstartmodus ersetzt. Dragon kann jetzt bei Windows-Start starten und ebenfalls das von Ihnen angegebene Standard-Benutzerprofil öffnen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Weitere Einstellungen" im Dialogfenster "Optionen" und unter Mit Benutzerprofilen arbeiten.

Von bestimmten Dokumenten lernen: Wörter sind nun nicht markiert

Wenn Sie die Option "Von bestimmten Dokumenten lernen" verwenden, sind die Wörter, die Dragon gefunden hat, nun standardmäßig nicht markiert. Sie müssen die Wörter auswählen, die Dragon Ihrem Vokabular hinzufügen soll.

Weitere Informationen finden Sie unter Von bestimmten Dokumenten lernen.

Anmelden, Abmelden und Kennwort ändern nun im Menü "Extras

Die Menüoptionen zum Anmelden, Abmelden und Kennwort ändern waren in der vorhergehenden Version im Menü Profil der Dragon-Leiste. In dieser Version befinden sie sich im Menü Extras.

Weitere Informationen finden Sie unter Anmelden und Abmelden und Kennwort ändern.

Manuelle Anpassung des Audiopegels

Wenn Sie ein Mikrofon auswählen, kann nun wahlweise die automatische Verstärkungsregelung deaktiviert werden. Dadurch können Sie den Audiopegel manuell einstellen, wenn Sie über die Option "Mikrofon prüfen" Text vorlesen.

Weitere Informationen finden Sie unter Mikrofon auswählen.

Standard-Benutzerprofil bei Start von Dragon öffnen

Wenn Sie über mehr als ein Benutzerprofil verfügen, können Sie nun ein Profil als Standardprofil festlegen. Dragon lädt dieses Benutzerprofil automatisch beim Start. Wenn Sie die Option auf der Seite "Weitere Einstellungen" im Dialogfenster "Optionen" wählen, wird Ihr Standard-Benutzerprofil automatisch geöffnet, wenn Dragon startet.

Weitere Informationen finden Sie unter Mit Benutzerprofilen arbeiten.

Speicherort eines Server-Profils auswählen

Wenn Sie ein Benutzerprofil erstellen oder importieren und mehrere Speicherorte für Server-Profile bestehen, ermöglicht Ihnen Dragon nun, den Speicherort für das Profil auszuwählen.

Um den Speicherort des Profils später zu ändern, müssen Sie das Profil zurücksetzen.

Änderungen im Dialogfenster "Optionen"

  • Die Registerkarten im Dialogfenster "Optionen" wurden in der linken Spalte vertikal als anklickbare Seiten aufgelistet, damit sie leichter zu verwenden sind. Sie können diese Seiten auch per Sprachbefehl auswählen.

    Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Dialogfenster "Optionen".

  • Folgende Änderungen wurden auf der Seite "Ansicht" vorgenommen:
    • Die Seite wurde auf "Anzeige" umbenannt.
    • "New" mode is now named Modern mode.
    • Alle Modi, die für die frühere neue und klassische Dragon-Leiste galten, wurden entfernt.
    • Der frühere Bereich "Modus" ist nun der Bereich "Dragon-Leiste". Der Bereich enthält die folgenden zwei Kontrollkästchen:

      • Dragon-Leiste automatisch verkleinern – Wenn gewählt, aktiviert die automatische Verkleinerung der Dragon-Leiste.

      • Dragon in Taskleiste minimiert starten – Wenn gewählt, wird Dragon in der Windows-Taskleiste minimiert gestartet, anstatt maximiert in ihrer normalen Größe.

    • Die Option "Extras anzeigen" wurde entfernt.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Anzeige" im Dialogfenster "Optionen".

  • Folgende Änderungen wurden auf der Seite "Zugriffstasten" vorgenommen:

    • Neue Zugriffstaste für den Rücklauf, mit der Sie die Wiedergabe zurückspulen können
    • Neue Zugriffstaste für den Schnellvorlauf, mit der Sie die Wiedergabe schnell vorspulen können

    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Zugriffstasten" im Dialogfenster "Optionen" und Wiedergabe.

  • Die Option Beim Starten von Windows im QuickStart-Modus beginnen auf der Seite "Weitere Einstellungen" wurde auf Bei Windows-Start Dragon starten umbenannt.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Weitere Einstellungen" im Dialogfenster "Optionen".

  • Wenn Sie eine Dragon-Edition verwenden, in der der Nuance Management Center (NMC)-/ Nuance Management Server (NMS)-Modus aktiviert ist, ist die Seite "Daten" im Dialogfenster "Optionen" im Dragon-Client nicht verfügbar. Ihr NMC-Administrator verwaltet die Einstellungen auf der NMC-Konsole.

  • Sie können zwischen den Seiten im Dialogfenster "Optionen" per Sprachbefehl navigieren.

    Weitere Informationen finden Sie unter Dialogfenster "Optionen".

Leistungsverbesserungen

Die Schaltfläche Erweitert wurde von der Seite "Sprachoptionen" im Benutzerprofilassistenten entfernt, um Verwechslungen bei Auswahl des Vokabulartyps und Akustikmodells zu vermeiden.

Vereinfachte Dragon-Leiste

Die Dragon-Leiste ist nun einfacher und kleiner gestaltet und verwendet weniger Raum auf Ihrem Bildschirm. Die Menüstruktur wurde in zwei Hauptmenüs komprimiert und erleichtert somit den Zugriff auf die gewünschten Funktionen.

Die große Dragon-Leiste (neue Dragon-Leiste) und die klassische Dragon-Leiste wurden dementsprechend entfernt. Folgende Funktionen auf der klassisichen Dragon-Leiste sind auf der vereinfachten Dragon-Leiste nicht verfügbar:

  • Extras-Symbolleiste
  • Zuletzt geöffnete Vokabulare
  • Zuletzt verwendetes Benutzerprofil

Die Steuerungen für Schnellvorlauf und Rücklauf, die sich früher auf der Extras-Symbolleiste befanden, sind nun als Zugriffstasten verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Zugriffstasten" im Dialogfenster "Optionen".

Vereinfachte Mikrofonauswahl

Es ist nun einfacher und leichter, ein Audiogerät zur Verwendung mit Dragon auszuwählen. Die Seite "Mikrofon auswählen" zeigt jetzt nur verfügbare Audiogeräte an. Basierend auf der System-Lautstärkeregelung erkennt Dragon die Geräte, die mit Ihrem Computer verbunden und verwendbar sind.

Des Weiteren können Sie nun ein Audiogerät auswählen, indem Sie Einstellungen > Mikrofon > Mikrofon auswählen von der Dragon-Leiste wählen. Sie müssen keine Diktierquelle hinzufügen, um ein Audiogerät zu verwenden.

Um die Auswahl des richtigen Gerätes zu erleichtern, wurde der Fensterbereich "Weitere verfügbare Audioeingabegeräte" von den folgenden Seiten entfernt:

  • Benutzerprofilassistent: Dialogfenster "Audiogerät auswählen"
  • Diktierquellenassistent: Dialogfenster "Diktierquelle hinzufügen"

Ein Benutzerprofil pro Sprache/Region

Wenn Sie eine Dragon-Edition verwenden, in der der Nuance Management Center-/NMS-Modus aktiviert ist, können Sie nun ein einzelnes Benutzerprofil pro Sprache/Region erstellen. Im NMS-Modus enthält das Menü Einstellungen>Profil andere Optionen, wenn der Nuance Management Center (NMC)-/ Nuance Management Server (NMS)-Modus aktiviert ist. Diese Optionen sind:

• Sprache auswählen – Ermöglicht die Auswahl eines Benutzerprofils für die Sprache/Region, in der Sie diktieren.

• Speichern – Speichert Änderungen an Ihrem Benutzerprofil.

• Zurücksetzen – Setzt Ihr Benutzerprofil zurück, wenn Dragon ungewünschte Änderungen in Ihrem Benutzerprofil gespeichert hat oder wenn Ihr Benutzerprofil beschädigt wurde.

• Importieren – Ermöglicht, ein zuvor exportiertes Benutzerprofil zu importieren. Wenn der Nuance Management Center (NMC)-/ Nuance Management Server (NMS)-Modus aktiviert ist, können Sie ebenfalls ein Benutzerprofil aus dem Standalone-Modus importieren und dieses im NMS-Modus verwenden.

• Exportieren – Exportiert Ihr Benutzerprofil; hierduch erstellen Sie effektiv eine Sicherungskopie.

Weitere Informationen zu den neuen Menüoptionen finden Sie unter Mit Benutzerprofilen arbeiten. Weitere Informationen zur Verwendung eines einzelnen Benutzerprofils finden Sie unter Benutzerprofile.

Verbesserungen für Touchscreens

Wenn Sie Dragon auf einem Windows-Tablet verwenden, können Sie nun außerhalb des Dragon-Mikrofons tippen, um die Dragon-Leiste zu erweitern, wenn sie sich im verkleinerten Zustand befindet.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Dragon im Tablet-Modus verwenden.

Vereinfachter Taskleistenmodus

Es ist nun leichter, die Dragon-Leiste in den Taskleistenmodus zu setzen und diese wieder auf ihre normale Größe zu maximieren. Dies kann von der Dragon-Leiste aus (Extras > In Taskleiste minimieren) mithilfe von Befehlen oder Zugriffstasten geschehen. Sie können auch die Option Dragon in Taskleiste minimiert starten verwenden, um Dragon bereits in der Windows-Taskleiste minimiert zu starten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Seite "Anzeige" im Dialogfenster "Optionen" und unter Mit der Dragon-Leiste arbeiten.

 

Systemanforderungen

RAM

Minimum:

  • 4 GB für alle Betriebssysteme

CPU

Minimum: 2,2 GHz Intel® Dual Core oder äquivalenter AMD-Prozessor. Schnellere Prozessoren führen zu einer höheren Leistung.

Freier Festplattenspeicher

  • 4 GB bei DVD-Installation oder
  • 12 GB zum Herunterladen von Installationsdateien

Unterstützte Betriebssysteme

  • Windows 7, 8.1 und 10, 32-Bit und 64-Bit
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2

  • Windows Server 2016

Citrix server requirements

  • Citrix XenApp versions 7.6 through 7.15

    A single (non-hyper-threaded) core processor for each active speaker.

  • Recommended: 2 MB L2 processor cache.

Citrix client requirements
  • Citrix XenDesktop versions 7.6 through 7.18

Sonstiges

  • Internetverbindung: Zur Anmeldung am Lizenzserver und Validierung Ihrer Dragon-Lizenz
  • Internet Explorer 11 oder die aktuelle Version von Chrome oder Edge für die Online-Hilfe und Installation vom Web
  • Microsoft .NET Framework Version 4.5.2 oder höher

    Microsoft .NET Framework wird generell auf Computern mit den Betriebssystemen Windows 7, 8.1 und 10 vorinstalliert. Wenn diese Anwendung auf Ihrem Computer nicht installiert ist, fordert Dragon Sie auf, sie während der Installation von Dragon mitzuinstallieren.

    Nuance stellt während der Installation .NET Framework nicht zur Verfügung. Die Installationsdatei muss von Microsoft.com heruntergeladen werden.

  • Ein DVD-ROM-Laufwerk, wenn Sie von Disk installieren
  • Ein Audioeingabegerät mit mindestens 16-Bit-Kapazität zur Aufnahme von Diktaten

    Eine Liste von unterstützten Geräten finden Sie unter https://support.nuance.com/compatibility/.

  • Ein Internetanschluss zum Verbinden mit dem Nuance Management Center (NMC)-Server

 

Upgrade-Anweisungen

Dragon only supports upgrades only from the following previous version of Dragon: V2.x, V3.x, or V4.x. Dragon does not support upgrades from any other versions or editions. If you have any other version or edition installed, you must first uninstall your existing version prior to installing Dragon Medical Practice Edition version 4.2. Install the DMPE 4.2 Full Install over an existing installation of DMPE 2.x and 3.x.

Use the DMPE 4.2 service pack to:

  • Update from DMPE 4.x to DMPE 4.2.

The Service pack does not add a new language to your 4.x installation.

Use the DMPE 4.2 full installer to:

  • Upgrade from DMPE 2.x or 3.x to DMPE 4.2. You can only upgrade from the same language, for example, from French 2.x to French 4.x.
  • Add a new language to a DMPE 4.2 installation: Example: DMPE 4.2 DEU to DMPE 4.2 DEU + FRA.

Note: You can only use the full installer to add languages for UK English, German, and French. This feature is not supported for US English.

Adding a language to a DMPE 4.2 installation

Use the DMPE 4.2 full installer to add a language to an existing DMPE 4.2 installation. For example, use the

DMPE 4.2 French full installer to add French to a German DMPE 4.2 installation.

Requirements to add a language

The first three parts of the build number of the existing DMPE install must match the first three parts of the upgrade build number:

Example of a supported upgrade for different languages

In this example, the installation retains the most recent program files, even though an earlier build is being used to upgrade. For example, installing German DMPE 4.2 build 15.40.400.048

to

French DMPE 4.2 build 15.40.400.047

This installation preserves the program files for version 15.40.400.048, and installs French speech components. Both German and French user profiles may be created with this installation.

Bevor Sie beginnen

Wenn Sie die Server-Profil-Funktion verwenden, müssen Sie vor Aktualisierung der Client-Computer Ihre Server-Benutzerprofile aktualisieren. Anweisungen hierzu finden Sie unter Mit Server-Benutzerprofilen arbeiten.

Automatisches Upgrade

Bei automatischen Upgrades aktualisiert Dragon Ihre Software automatisch. Sie müssen die bestehende Version nicht vorher deinstallieren. Dragon behält Ihre Benutzerprofile, benutzerdefinierten Wörter und Befehle ebenfalls bei.

So bereiten Sie ein automatisches Upgrade vor:

  1. Schließen Sie alle aktiven Anwendungen.
  2. Möglicherweise müssen Sie Ihr Antivirenprogramm deaktivieren, wenn die Installation von Dragon blockiert wird.
  3. Legen Sie die DVD ein. Die Installation beginnt sofort. Falls die Installation nicht automatisch startet, doppelklicken Sie auf setup.exe auf der DVD, um das Programm auszuführen. Laden Sie die Datei setup.exe oder Dragon.exe herunter und doppelklicken Sie auf diese Datei, um die Installation zu starten.

  1. Installieren Sie Microsoft .NET Framework, falls Sie hierzu aufgefordert werden.

  2. Nach der Installation von .NET Framework müssen Sie den Computer gegebenenfalls neu starten.

  3. Klicken Sie im Dragon-Installationsassistenten auf Weiter, um die Installation von Dragon zu beginnen.
  4. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf das Optionsfeld, um den Bedingungen zuzustimmen.
  5. Klicken Sie auf Weiter, um den nächsten Bildschirm anzuzeigen.
  6. Geben Sie die Benutzerinformationen ein oder bestätigen Sie diese und klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie den Installationstyp und das Installationsverzeichnis aus.

  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Wenn Sie für die Installation Angepasst gewählt haben, bestimmen Sie die zu installierenden Programmfunktionen. Klicken Sie auf Weiter
  10. Klicken Sie auf Installieren
  11. Die Installation beginnt.

  12. Nach Abschluss der Installation klicken Sie auf Fertigstellen.

Upgrading Dragon via a command line

You can perform a full Dragon upgrade through a command line using msiexec.exe or setup.exe .

Requirements to upgrade Dragon using msiexec.exe

You must include the REINSTALL=ALL and REINSTALLMODE=vomus parameters in the MSI command line

Example Dragon upgrade using msiexec.exe

msiexec /i <path to MSI>  SKIP_PENDINGREBOOT_CHECK=1
REINSTALL=ALL REINSTALLMODE=vomus /Liwmo!e <path to log>

For more information, see 'MSI properties for Dragon installations' in the DMPE Client Installation Guide.

Manual Upgrade

Wenn Sie ein manuelles Upgrade von Dragon Medical Practice Edition Version 2 oder 3 ausführen und Ihre benutzerdefinierten Wörter beibehalten möchten, müssen Sie Folgendes ausführen:

  1. Exportieren Sie Ihr Benutzerprofil von Dragon Medical Practice Edition Version 2 bzw. 3.
  2. Deinstallieren Sie Dragon Medical Practice Edition Version 2 bzw. 3.
  3. Installieren Sie Dragon Medical Practice Edition Version 4.
  4. Importieren Sie das Benutzerprofil von Dragon Medical Practice Edition Version 2 bzw. 3 in Dragon Medical Practice Edition 4.

Hinweis: Ein Upgrade eines benutzerdefinierten Vokabulars von Dragon Medical Practice Edition Version 2 oder 3 auf Dragon Medical Practice Edition 4 erfordert, dass das benutzerdefinierte Vokabular in Dragon Medical Practice Edition 4 vorhanden ist.

Behobene Probleme In DMPE 4.2

  • Use the DMPE 4.2 service pack installer to upgrade DMPE 4.x to DMPE 4.2.
  • Use the DMPE 4.2 full installer to upgrade DMPE 2.x or 3.x to DMPE 4.2.
  • Installing DMPE preserves pre-exisiting nsdefault settings.
  • You can change the back up profile location in Windows 7.
  • DMPE 4.2 supports the latest version of the Google Chrome extension.
  • The offline authentication tools, dgnkeygen.exe and dgnlicimport.exe, are available in a .rar file from Nuance support. The tools are no longer installed when you install DMPE.
  • DMPE UK, French, and German, do not include the GA.ext file. DMPE 4.2 UK, French, and German does not use Google analytics.
  • The Regdec settings do not include the Google Analytics entry.
  • Automatic Gain Control (AGC) in virtual environments no longer causes deadlocks.
  • Microsoft Outlook and Microsoft Word no longer fails in virtual environments when they are opened by macros, add-ons, or other third party integrations.
  • Issues in virtual environments where Full Text Control was not available when you launched Microsoft Office are now resolved.
  • You can use WebDAV to open a user profile in the Roaming location.
  • The "Read that" command does not turn off the microphone.
  • The "Play that back" command does not turn off the microphone.
  • The 'About Dragon' screen does shows the full product version number and the product build number.
  • The 'About Dragon' screen no longer displays the serial key number.UK, French, and German products no longer use a serial key.
  • The DMPE copyright content now contains an End of life disclaimer for third party environments.
  • The Help documentation for DMPE 4.2UK, French, and German includes instructions about how to manually back up and restore a user profile.
  • The "vitoMed2" application can create a Word document without displaying an error message.
  • Recording and recognition of dictation does not occur when the microphone is off.
  • DMPE selects the first variable field in an auto-text command in Word 2013 and Word 2016.
  • Microsoft Word does not crash when using the Dragon Word and the SystmOne Word Addins.
  • You can create a letter in MS Word when using the Dragon Word and the SystmOne Word Addins.
  • You can dictate into Txtcontrol in Medatixx EMR "Praxissoftware".
  • Other miscellaneous defects have been resolved.

Behobene Probleme In DMPE 4.1/DMPE 4.1.1

Probleme mit Microsoft Office

  • Leistungsprobleme und Hängen treten nicht mehr auf.

  • In Outlook werden "<Befehl> <Text>"-Befehle (z.B. "Korrigier Smythe") nun weiter ausgeführt, wenn der Benutzer eine Signatur oder ein Bild einer E-Mail-Nachricht hinzugefügt hat.

  • Probleme mit springendem Cursor treten nicht mehr auf.

  • Wenn E-Mails im Lesebereich beantwortet werden, wird der Lesebereich nicht mehr unerwartet geschlossen und die Anwort im Entwurf-Ordner gespeichert.

  • Dragon verursacht kein Fehlverhalten bei Office-Anwendungen mehr.

  • Verlust der vollen Textsteuerung oder des Fokus treten nicht mehr in Office-Anwendungen auf.

  • Beim Diktieren in Office-Anwendungen treten keine Fehler mehr auf.

  • Die Fehlermeldung "Runtime error R6025 - pure virtual function call" tritt nicht mehr bei Diktaten in Microsoft Word 2010 auf.

Probleme mit PowerMic

  • Die PowerMic-Einstellungen werden nach einer Umsetzung nicht mehr auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt. Dragon behält nun die benutzerdefinierten Einstellungen bei.

Software-Probleme

Eine neue Dragon Professional-Weberweiterung ist jetzt für Firefox verfügbar. Diese ermöglicht es, in Standard-HTML-Bearbeitungssteuerelementen zu diktieren und volle Textsteuerung zum Auswählen, Ändern und Korrigieren Ihres diktierten Texts in browserbasierten Anwendungen zu verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Dragon Professional-Weberweiterung installieren und aktivieren.

Verwendungsprobleme

  • Auto-Text mit Umlauten oder ß wird nun korrekt in Editor und Microsoft Excel ausgegeben, wenn der Nuance Management Center/NMS-Modus aktiviert ist und Sie sich erneut anmelden.
  • Wenn Dragon im Taskleistenmodus ausgeführt wird und Sie versuchen, die Anwendung erneut zu starten, stellt Dragon die Dragon-Leiste in ihrer normalen Größe wieder her.
  • Bei Aktualisierung eines Benutzerprofils von Version 12 oder 13 wird das Dialogfenster zur Auswahl des Mikrofons nicht mehr jedesmal angezeigt, wenn Sie eine Diktierquelle hinzufügen, die erste Diktierquelle entfernen und Ihr Benutzerprofil wieder öffnen.
  • Wenn Sie ein Benutzerprofil im Dialogfenster "Benutzer öffnen" öffnen, wird nun standardmäßig die zuletzt verwendete Diktierquelle geöffnet.
  • Wenn zwei verschiedene Benutzer zu verschiedenen Zeiten auf dasselbe Serverprofil zugreifen, wird kein interner Fehler mehr ausgelöst.
  • Volle Textsteuerung ist nun in Firefox verfügbar, wenn Sie von der klassischen Ansicht der Dragon-Leiste zur modernen Ansicht wechseln.
  • Der Befehl "Correct <text> through <text>" wird nun für die kanadisch-englische Region (eng-CAN) korrekt ausgeführt.
  • Es ist nicht mehr möglich in schreibgeschützte Felder zu diktieren.
  • Die Wiedergabe erfolgt nun entsprechend, wenn Sie in Microsoft Word diktieren und dann zwischen Anwendungen wechseln oder Dragon in den Schlafmodus setzen.

Bekannte Probleme In DMPE 4.0

Problem

Description

The PowerMic microphone does not turn on after it is unplugged from a computer when “automatically adjust the microphone level as I speak” is turned off
  1. A user creates a profile with the PowerMic microphone.
  2. Dragon is running on the computer.
  3. The microphone is on or in sleep mode.
  4. The user unplugs the microphone. Dragon shows the microphone as Off.
  5. The user plugs the microphone back into the computer.
  6. The user cannot turn the microphone back on in Dragon.

Workaround:

Use the Select Language dialog box to reload the user profile.

(Settings>Profile>Select Language)

Dragon hangs when you disconnnect the PowerMic microphone from the usb port
  1. Dragon is on and a PowerMic microphone is connected to the computer via a usb port.
  2. The microphone is on or in sleep mode.
  3. A user disconnects the microphone from the usb port while Dragon is recognizing speech or there is background noise.
  4. Dragon hangs and the DragonBar items become unresponsive.

Workaround:

Turn the microphone off before you unplug the microphone from the usb port.

Issue with commands like “Delete first paragraph” or 'Select first paragraph' command when multiple documents are open in Microsoft Word 2016
  1. More than one document is open in Microsoft Word 2016.
  2. A user dictates text into a Word document.
  3. The user switches to a different Word document.
  4. The user says 'Select first paragraph'. Dragon selects text in the first Word document.

    This issue only occurs if multiple Word documents are open in different Word processes.
    Example: MS Word has not started and a user opens multiple Word documents simultaneously from Windows Explorer.

Workaround:

Open MS Word documents within the same instance of MS Word.

Example: With MS Word open, use the File menu to open multiple Word files.

UK English Medical vocabularies do not contain no-space-on and no-space-off commands

After dictating text into an application, you use the no-space-on or no-space-off inline-commands.

Dragon does not recognize the commands.

The commands do not function as expected.

 

Workaround 1:

To remove all spaces between the words of the last utterance, after dictating text, select the dictation text and say "Compound That".

 

Workaround 2:

To remove all spaces between the words of the last utterance, when dictating text, follow this pattern: say <word1> no space <word2> no space <word n>.

Example: Say "Big", say "No space", say "Sale", say "No space", say "Today", say "period".

Columns do not update after upgrading Windows 10 and running Acoustic Optimizer Scheduler tasks

When you upgrade to Windows 10 Anniversary edition and tasks are scheduled and performed with the Acoustic Optimizer Scheduler (ACOS), the Last Run Time column and the Last Result column are not updated.

Workaround:

Use the Windows Task Scheduler to view accurate information:

  1. Click the Windows Start button.
  2. In the Search field, type "Task Scheduler".

    The Task Scheduler opens.

  3. In the left pane, click the Task Scheduler Library folder.
  4. Find the optimization task created by the Acoustic and Language Model Optimizer Scheduler. The task name is prefixed by NatSpeak_Optimizer_.

    If there are several optimization tasks present, it's helpful to look at the task's triggers, or at other tasks.

  5. View the Last Run Time column and the Last Result column .
The Upgrade tool does not upgrade a profile when nsadmin added the vocabulary
  1. In Dragon Medical Practice Edition (DMPE), version 2 or 3, a user uses nsadmin to add a vocabulary to a profile.
  2. The user exports the user profile.
  3. In Dragon Medical Practice Edition, version 4, on a different computer, the user opens the Upgrade dialog box.
  4. The user selects the version 2 or 3 profile and starts the upgrade process.

Result:

The upgrade tool cannot upgrade the profile. The tool shows the Error message: ‘ERROR: None of the topics is upgradable’.

 

Workaround:

  1. Create a DMPE 4 custom vocabulary.
  2. Use the Upgrade dialog box to upgrade the DMPE 2 or 3 custom vocabulary to DMPE 4.
Dragon log error message when using the Import dialog box to upgrade a profile with a vocabulary added via nsadmin
  1. In Dragon Medical Practice Edition (DMPE), version 2 or 3, a user uses nsadmin to add a vocabulary to a profile.
  2. The user exports the user profile.
  3. In Dragon Medical Practice Edition, version 4, on a different computer, the user opens the Import dialog box and successfully upgrades the profile.

 

Result:

The Dragon.log contains an E_Fail error message.

 

Workaround:

  1. Create a DMPE 4 custom vocabulary.
  2. Use the Upgrade dialog box to upgrade the DMPE 2 or 3 custom vocabulary to DMPE 4.

04.01.2019 09:58