Nuance Spracherkennung in Cerner i.s.h.med

Warum sich das UMM für Dragon Medical Direct entschieden hat.

„Für uns die beste Lösung.“

Die Geschäftsführung ist am UMM (Universitätsmedizin Mannheim) Teil des IT-Boards. Gemeinsam wollte man dafür sorgen, dass die Arztbriefe den Patientinnen und Patienten bei Entlassung direkt mitgegeben werden können. Bei einer Verweildauer von teilweise unter 48 Stunden ist dies ohne technische Unterstützung jedoch nur schwer umzusetzen.

Aber lohnt sich die Investition in Spracherkennung auch finanziell – und wann? Wird die Technik von Dragon Medical Direct den Anforderungen der Anwender genügen? Sind Erkennungsgenauigkeit und Benutzung reif für den krankenhausweiten Einsatz, mit seinen 30 Kliniken und Instituten, unterschiedlichen Nutzerpersönlichkeiten und langjährig etablierten Prozessen?

Dr. Jahnke, Chief Digital Officer und sein Kollege Benjamin Hoch, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe und Key User von Dragon Medical, schildern ihre Erfahrungen.

Anwenderbericht anfordern